Startseite > Aufsätze > Kundschafter in Deutschland

Kundschafter in Deutschland

Personalien zu einigen in Schnüffeldiensten Stehenden von 1500 bis 1919

Im Laufe der Geschichte traten in Deutschland immer wieder ungezählte sogenannte Späher, Kundschafter, Kundschaftsdienstler, Schnüffeldienstler, Auskundschafter oder Geheimermittler auf den Plan, meist in staatlichem geheimen Auftrag der eigenen oder aber auch einer fremden Regierung. Als Staatsfeinde betrachtet wurden sie in aller Regel streng verfolgt.

Einige von diesen Kundschaftern haben auch den Weg in die Literatur gefunden. So sind alle nachfolgend genannten Personen mit Erwähnungen in Kundschaftsangelegenheiten verzeichnet und bereits einmal publiziert worden. Hinter den einzelnen Nennungen verbergen sich teils Erwähnungen der Affäre um sie, teils gedruckte Kurzbiographien oder aber auch Portraitbilder.

Im folgenden Abschnitt ist zunächst einmal eine Liste der vorkommenden Namen zur groben Orientierung vermerkt. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern die genaue Bezeichnung des Fundortes zu und den Standort, damit Sie sich gegebenenfalls Reproduktionen der Quellen bestellen können. Geben Sie dazu den Sie interessierenden Namen einfach oben rechts in unsere Suchmaske ein.

  • Adam, Julius Theophil, Lehrer in Mülhausen im Elsass im Jahre 1914
  • Aporor, Gregor, russsicher Rittmeister aus Taschkent im ersten Weltkrieg
  • Bakylin, Nomen Nescio, russsicher Offizer im ersten Weltkrieg
  • Banaszkiewicz, Kasimir, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900 mit Portraitabbildung
  • Battisti, Cesare, Doktor, östereichischer Reichsratabgeordneter und Doktor aus Italien (gestorben 1916)
  • Bäumler, Mathilde, aus Charlottenburg, erwähnt um 1910
  • Beck, Nomen Nescio Baronin v., Buchautorin im Jahre 1851
  • Belleville, Jeanne Gräfin de, aus Montignies (erwähnt 1915)
  • Beran, Joseph, Landesbuchhalter in Wien im Jahre 1912, geboren 1885 in Brünns Nähe
  • Bettignies (alias Dubois), Louise de (1880-1918), französische Adelige im ersten Weltkrieg
  • Blankers, Mathieu, deutscher Konsul in Terneuzen in Belgien im ersten Weltkrieg
  • Bloch, David, Metzgergeselle aus Gebweiler im Elsass im Jahre 1916
  • Bolo-Pascha, Nomen Nescio, italienischer Abenteuerer im Jahre 1918
  • Buchrucker, Nomen Nescio, Major ausser Dienst, Bericht über die Einrichtung der "Schwarzen Reichwehr" in Ostelbien durch ihn in der Weimarer Republik
  • Casemant, Roger, Sir, Ire im ersten Weltkrieg
  • Cavell, Edith, Engländerin im ersten Weltkrieg
  • Coudoynnis, Constantin, griechischer Delinquent in Frankreich im Jahre 1916
  • Croy, Maria Elisabeth Prinzessin de, aus Belligny (erwähnt 1915)
  • Darmont, Nomen Nescio, Schweizerischer Kapitain (erwähnt um 1920)
  • Davidovitsch (alias Mata Hari, Lesser, Schragmüller), Despina, Tänzerin im ersten Weltkrieg (erschossen 1917)
  • Deboisaigne, Raoul, Franzose im ersten Weltkrieg
  • Dei Pasi, Marie Josei, Argentinier in Frankreich im Jahre 1917
  • Dellrabant, Nomen Nescio, Seidenhändler in Frankreich im Jahre 1919
  • Desmet, Mathilde, Belgierin (um 1917 erschossen)
  • Devos, Pieter, Belgier im ersten Weltkrieg
  • Dimitrievic, Nomen Nescio, Führer des Bundes "Schwarze Hand" sowie Generalstabsmajor aus Serbien im ersten Weltkrieg
  • Dovermann (alias Losser), Nomen Nescio, aus Aachen (erwähnt um 1920)
  • Duval, Nomen Nescio, Leiter der Bonnet rouge im Jahre 1918
  • Estéve, Nomen Nescio, Hauptmann in Frankreich im Jahre 1917
  • Evariste, Ascencio, Spanier in Frankreich im Jahre 1918
  • Flaherty, Graca, Deutschamerikanierin im ersten Weltkrieg
  • Fouché de Rouserolles, Joseph, 1759 geboren, französischer Polizeiminister, Bericht über die Organisation und Tätigkeit seiner Geheimpolizei
  • Franke, Nomen Nescio, angeblicher Major im Orient im ersten Weltkrieg
  • Fraser, Harold, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Gasperazzo, Carlo, italienischer Dolmetscher in Mestre im Jahre 1911
  • Hartmann, Jakob, Notar aus Schirmeck (Isenheim) im Jahre 1914
  • Hausknecht, Karl, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Hawkins, J.H., Pastor der High Church zu Stambul im ersten Weltkrieg
  • Helmer, Paul Albert, Rechtsanwalt aus dem Elsass im Jahre 1914
  • Herz, Josef, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Hoegnagel, Nomen Nescio, niederländischer Reisender im Jahre 1917
  • Hofmann, Nora, österreichische Sprachlehrerin um das Jahr 1900
  • Hondt, Emilie d´, Belgierin (um 1917 erschossen)
  • Hubert, Charles, Elsässer im ersten Weltkrieg im Jahre 1914
  • Hug, Karl, Zahnarzt aus dem Elsass im Jahre 1914
  • Jacob, Artur, Kaiserlich und Königlich Österreichisch-Ungarischer Oberleutnant im Jahre 1904
  • Jandric, Cedomil, Kaiserlich und Königlich Österreichisch-Ungarischer Oberleutnant im Jahre 1913
  • Jenssen, Carla Baron v., Todesküsse vergebende Dänin im ersten Weltkrieg
  • Kaniewski (alias Nakonieczny), Jan, aus Witowice in Polen (1916 erwähnt)
  • Kappelmacher, John, Armeelieferant aus Ungarn im Jahre 1848
  • Kolschitzky, Raize Georg, genannt 1683
  • Koster, Nomen Nescio, aus Westfalen stammend (erwähnt um 1920)
  • Kreutz, Franz, österreichischer Kellner im Jahre 1917
  • Krusic, Peter, Bocchese im ersten Weltkrieg
  • Kühlmann, Eugen, Privatgelehrter aus Mühlhausen im Elsass im Jahre 1914
  • Kurz, Emil, Spielbankdirektor zu Nizza im ersten Weltkrieg
  • Lebanowski, Wladislaus, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Lebek, Peter, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Leguizano, Sedano y, Mexikaner in Frankreich im Jahre 1917
  • Lenoir, Pierre, aus Frankreich, gestorben 1919
  • Liander, Nomen Nescio, russischer Holzhändler im Jahre 1917 in Hamburg mit Portraitbild
  • Lody, Karl Hans, Kaiserlich Deutscher Oberleutnant zur See im Jahre 1913
  • Lucieto, Ch., Ententebeauftragter im ersten Weltkrieg
  • Menzel, Friedrich Wilhelm, sächsischer Kanzleisekretär um das Jahr 1756
  • Meyer, Alfred, amtlicher Güterbestätter aus Mülhausen im Eslass im Jahre 1914
  • Meyerem, Nomen Nescio von, ehemaliger dänischer Offizier im Jahre 1917
  • Murmann, Alexander Baron von, Kaiserlich und Königlich Österreichisch-Ungarischer Kadett-Wachtmeister (1895)
  • Nagy, Imre, ungarischer Honvedhusar im ersten Weltkrieg
  • Odowalski, Nomen Necsio, Kaiserlicher Oberstleutnant im Jahre 1634
  • Pesach, Rahamin, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900 mit Portraitabbildung
  • Petit, Gebrielle, Belgierin im ersten Weltkrieg (gestorben 1916)
  • Pivko (alias Pavlin), Ludwig, Doktor aus Slowenien und österreich-ungarischer Landsturmoberleutnant im ersten Weltkrieg
  • Preußer, Nomen Nescio, deutscher Archäologe in Damaskus im ersten Weltkrieg
  • Quickelberghe, Sylma van, Belgierin (geboren um 1899)
  • Rameloh, Marie, Belgierin (um 1917 erschossen)
  • Rammeloo, Leonie, 1917 in Gent in Belgien aufhältlich
  • Rammler, Nomen Nescio, exhumierter deutscher Soldat (erwähnt um 1918)
  • Redl, Nomen Nescio, Österreichischer Generalstabsoberst im Jahre 1912
  • Reimann, Zdenek, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900 mit Portraitabbildung
  • Reniers, Jrean, Konsulatssekreätr der deutschen in Belgien im ersten Weltkrieg
  • Salvadori, Don Andrea, italienischer Pfarrer im Jahre 1911
  • Sándor, Kaspar, österreichischer Konfident im Jahre 1697
  • Schattenman, Emilie, 1917 in Gent in Belgien aufhältlich
  • Schenkmann, Mendel, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Schlageter, Albert Leo, Offizier in der Weimarer Republik
  • Schmittbühl, Adrian, Kantonalarzt aus Schirmeck im Jahre 1914
  • Schulmeister, Karl, aus Kehl bei Straßburg im ersten Weltkrieg
  • Schulmeister, Karl Ludwig, (1770-1853), Eisenhändler aus Neu-Freistatt bei Kehl
  • Sesina, Nomen Nescio, böhmischer Edelmann im Jahre 1633
  • Silberstein, Nomen Nescio, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Siuda, Anastasius, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Steiart, Edgard, belgischer Pferdehändler im ersten Weltkrieg
  • Stubert, Emma, Wienerin im ersten Weltkrieg
  • Suric, Marco, Bocchese im ersten Weltkrieg
  • Szek, Alexander, belgischer Ingenieur im ersten Weltkrieg
  • Terechow, Nomen Nescio, Auslandskundschafter in Deutschland um 1900, Portraitabbildung
  • Türpes von Rudelsburg, Nomen Nescio, Oberleutnant im Jahre 1851
  • Vanhoutte, Léonie, Leutnantin und Adjutantin im ersten Weltkrieg
  • Verhoulst, Nomen Necsio, belgischer Kaufmann (1916 gestorben)
  • Voska, Nomen Nescio, amerikanischer Hauptmann im ersten Weltkrieg
  • Waltz, Jakob, Kunstmaler aus dem Elsass im Jahre 1914
  • Wasmus, Wilhelm, deutscher Konsul in Persien im ersten Weltkrieg
  • Wassilijewitsch, Gerson Wassily, russischer Stabskapitain um 1917
  • Weingarten, Nomen Nescio, Sekretär des österreichischen Gesandten Grafen de La Puebla in Berlin im Jahre 1756
  • Werner, Bob, Ausländer in Deutshcland im ersten Weltkrieg
  • Wessel, Helmut, Artillerieleutnant aus Münster um 1910
  • Wetterle (Weterlé), Emil, Abbé aus dem Elsass im Jahre 1914
  • Winter, Nomen Nescio, Deutschamerikaner im ersten Weltkrieg im Jahre 1917
  • Zápolya, Johann, Woidowde von Siebenbürgen im Jahre 1526
  • Zorn, Andreas, schwedischer Kunstmaler im Jahre 1916

© Verfasser dieses Aufsatzes: Claus Heinrich Bill

Quellennachweis anfordern

Ja, bitte senden Sie mir vollständige Quellennachweise zu folgenden Personen:
Klicke Einträge auf der Seite an, um sie der Liste hinzuzufügen.





*Pflichtfelder. Bitte ausfüllen!

AGB*

Preis pro Anfrage:
20.00€

Informationen zur Preisbildung

20,00 Euro je Familienname oder Ortsname, egal wie viele Nachweise wir recherchieren. Sollten wir keine Nachweise zu Ihrer Anfrage auffinden koennen, bleibt die Recherche kostenfrei.

Informationen zur Bezahlung

Recherchen unsererseits in unserem eigenen Zettelkasten des Gauner-Repertoriums sind entgeltpflichtig. Für diese Regelung bitten wir um Ihr Verständnis, da der Zeit- und Personalaufwand (inklusive der nötigen Vorarbeiten wie Archivreisen et cetera), den wir in die Recherchen investieren, so immens ist, daß wir zur Deckung der Ausgaben hierfür nicht ganz kostenlos arbeiten können.

Der Betrag von 20,00 Euro wird erst dann durch Sie entrichtet, wenn bei uns die Recherche ausgeführt ist und versandbereit vorliegt. Wir informieren Sie per eMail über den Abschluß der Recherche - das geht meist sehr rasch und in der Regel binnen 24 Stunden.

Der Betrag versteht sich exklusive der Mehrwertsteuer, da bei uns eine Mehrwertsteuerbefreiung vorliegt und daher keine weiteren steuerlichen Kosten für den Kunden anfallen, auch keine weiteren Versand- und Portokosten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir in Einzelfällen (vor allem bei uns bislang unbekannten Kunden) auf Vorkasse bestehen. Eine Zahlung per Kreditkarte ist leider nicht möglich. Sie können per Banküberweisung zahlen, per PayPal oder per IBAN-BIC-Überweisung aus dem Ausland. Sollten wir nichts ermitteln - auch das kann vorkommen - so müssen Sie keine Gebühren entrichten. In diesem Falle geben wir Ihnen aber gern Winke, wo Sie mehr erfahren könnten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vielen Dank dafür, daß Sie sich für eine Anfrage bei uns entschließen möchten. Bitte beachten Sie zur Vermeidung von Mißverständnissen die folgenden Zeilen. Das Institut Deutsche Adelsforschung (Impressum) recherchiert für Sie in seinen Beständen des Deutschen Gauner-Repertoriums zu einem bestimmten oder mehreren bestimmten Namen nach bestem Wissen und Gewissen. Wir leisten dabei ausschließlich Hilfe zur Selbsthilfe.

I. Art der Recherche

Vermittelt werden Ihnen, wie Sie den Musterantworten entnehmen können, ausschließlich Quellen- und Signaturhinweise, aber aus Zeit- und Personalgründen keine Abschriften, Reproduktionen oder Kopien. Sie können sich aber mit den von uns gemachten Angaben leicht selbst Kopien von den besitzenden Bibliotheken oder Archiven, in denen Akten und Literatur liegt, besorgen oder durch beauftragte Dritte vor Ort besorgen lassen. Dabei können dort weitere Kosten für Kopien oder die Bearbeitung der Anfrage entstehen, zu Grunde liegen jeweils die unterschiedlichen Benutzungsbedingungen der einzelnen Institutionen.

Auch Spezialfragen werden mit Quellenhinweisen beantwortet, in denen sich die Antwort wahrscheinlich finden läßt. Da wir nicht alle Quellen im Hause haben, da sie Eigentum anderer Institutionen sind, wissen wir auch nicht immer genau, welche spezifischen Inhalte dort vorhanden sind. Es hat also nur dann Sinn, nach einer Einzelperson zu fragen, wenn diese auf unseren Seiten auch explizit ausgeworfen wurde.

II. Art der Übermittlung

Die Zusendung der Quellennachweise erfolgt ausschließlich per eMail an die von Ihnen erwünschte Adresse. Nur ausnahmsweise werden Ihnen die Ergebnisse auch per gewöhnlicher Post zugestellt. Dies ist der Fall, wenn Ihre eMail-Adresse fehlerhaft ist und unsere per eMail gesandten Ergebnisse als unzustellbar zurückkommen. Die Vermittlung per eMail ist für Sie nur von Vorteil, weil wir Ihre Anfrage dann wesentlich rascher beantworten können. Zudem ersparen Sie uns eine Menge Zeitaufwand für das Ausdrucken, kuvertieren, frankieren, was wiederum weniger Verwaltungsaufwand nötig macht.

Anfragen können nur dann bearbeitet werden, wenn Sie stets Ihre vollständige Adresse, Ihren Namen und Ihre eMail-Adresse angeben (wird automatisch in den Formularen abgefragt). Bitte halten Sie sich an diese nötigen Parameter, da wir sonst keine hinreichenden Möglichkeiten haben, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

III. Entgelte

Recherchen unsererseits in unserem eigenen Zettelkasten des Gauner-Repertoriums sind entgeltpflichtig. Für diese Regelung bitten wir um Ihr Verständnis, da der Zeit- und Personalaufwand (inklusive der nötigen Vorarbeiten wie Archivreisen et cetera), den wir in die Recherchen investieren, so immens ist, daß wir zur Deckung der Ausgaben hierfür nicht ganz kostenlos arbeiten können.

Für Auskünfte genereller Art, allgemeine Hinweise oder auch Fragen wird allerdings kein Entgelt berechnet. Ansonsten beträgt das Entgelt für eine Recherche pro Anfrage 10,00 Euro. Der Betrag wird erst dann durch Sie entrichtet, wenn bei uns die Recherche ausgeführt ist und versandbereit vorliegt. Wir informieren Sie per eMail über den Abschluß der Recherche - das geht meist sehr rasch und in der Regel binnen 24 Stunden.

Der Betrag versteht sich exklusive der Mehrwertsteuer, da bei uns eine Mehrwertsteuerbefreiung vorliegt und daher keine weiteren steuerlichen Kosten für den Kunden anfallen, auch keine weiteren Versand- und Portokosten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir in Einzelfällen (vor allem bei uns bislang unbekannten Kunden) auf Vorkasse bestehen. Eine Zahlung per Kreditkarte ist leider nicht möglich. Sie können per Banküberweisung zahlen, per PayPal oder per IBAN-BIC-Überweisung aus dem Ausland. Sollten wir nichts ermitteln - auch das kann vorkommen - so müssen Sie keine Gebühren entrichten. In diesem Falle geben wir Ihnen aber gern Winke, wo Sie mehr erfahren könnten.

IV. Ihre Nutzungsrechte

Die für Sie speziell herausgesuchten Nachweise sind nur zu Ihrem persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine Veröffentlichung unserer Findhilfsmittel, Sigel und Quellenerläuterungen sowie auch die Weitergabe und Nutzung durch und an Dritte ist nicht gestattet. Eine Benutzung und Veröffentlichung der Originalquelle bleibt indes natürlich Ihnen allein überlassen. Hie rmüssen Sie sich nur vergewissern, daß der Besitzer des Originals Ihnen iene Abdruckgenehmigung erteilt. Zitate oder Abschriften der Originale sind davon natürlich ausgenommen und bedürfen keiner Abdruckgenehmigung von Archiven und Bibliotheken.

V. Zustandekommen des Vertrages

Ein Vertrag über den Bezug der Informationen kommt dann zustande, wenn Sie (der Kunde) Ihre Anforderung per eMail-Formular oder per Postbrief an uns absenden. Er gilt als erfüllt, wenn Sie per eMail von uns die Ergebnisse erhalten haben (oder ersatzweise, sollte Ihre eMail nicht funktionieren), per Briefpost.

VI. Widerrufsbelehrung

Obgleich das allgemeine Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind oder aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, nicht besteht, ist bei uns ein Widerruf trotzdem möglich.

Dem Kunden steht daher bei uns ein Widerrufsrecht gemäß § 312 d Absatz 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches, § 361 a des Bürgerlichen Gesetzbuches sowie  § 3 des Fernabsatzgesetzes zu. Demnach kann der Kunde seine Bestellung bis eine Woche nach Vertragsabschluß stornieren und widerrufen. Eventuell im Vorwege gezahlte Gebühren werden von uns im Widerrufsfalle zurückerstattet.

Im Falle des Widerrufs ist der Kunde dazu verpflichtet, alle von uns möglicherweise bereits zugesandten Ergebnisse umgehend zu vernichten.

VII. Stornierung unsererseits

Wenn Sie uns mit einer Recherche beauftragen, wir Ihnen eine Zahlungsbitte zur Überweisung sandten, Sie dann aber die Ueberweisung nicht binnen zwei Wochen nach Datum Ihrer Bestellung vornehmen, stornieren wir unsererseits Ihre Anfrage und vernichten den Vorgang inklusive aller Ihrer Kontaktdaten (siehe unten). Möchten Sie dennoch die Ergebnisse abrufen, wäre eine erneute Anfrage über eines der Formulare auf unserer Weltnetzseite nötig. Um Ihnen ein unnötiges Warten auf die Recherche-Ergebnisse und uns unnötige Arbeit zu ersparen, wären wir daher für eine Überweisung des fälligen Betrages spätestens binnen 14 Tagen nach Bestellung dankbar.

VIII. Datenschutzerklärung

Beim Institut Deutsche Adelsforschung als Betreiber des Angebots des Deutschen Gauner-Repertoriums werden Ihre persönlichen Daten ausschließlich im Rahmen der nachfolgenden Datenschutzbestimmungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Datenschutzvorschriften, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) erhoben, verarbeitet und genutzt. Wenn Sie unsere Internetseiten besuchen, ohne unser vorgefertigten Formulare für Anfragen zu benutzen, brauchen Sie uns keine personenbezogenen Daten mitzuteilen.

Durch das Benutzen unserer Anfrageformulare willigen Sie allerdings in die folgenden Datenschutzbestimmungen ein. Wir sind darauf bedacht, grundsätzlich so wenig Daten wie möglich zu erheben. Wir erheben temporär nur Ihre Daten, die für eine ordnungsgemäße Abwicklung Ihrer Bestellung unbedingt notwendig sind.

Personenbezogene Daten sind alle Einzelangaben über Ihre persönlichen oder sachlichen Verhältnisse wie Vorname, Nachname, Straße, Postleitzahl, Ort, Netzpostadresse sowie die Daten zu den gesuchten Quellen. Diese Daten werden nur zur Abwicklung der Bestellung gespeichert. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung schriftlich per Netzpost widerrufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

Es findet grundsätzlich keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt und auch keine Speicherung zu eigenen Werbezwecken. Automatisierte Programme wie Cookies werden von uns nicht eingesetzt.

Sie haben außerdem ein Recht auf Auskunft über Ihre gespeicherten Daten und auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Ihrer Daten. Bei Fragen diesbezüglich wenden Sie sich bitte an die Datenschutzbeauftragten des Instituts Deutsche Adelsforschug unter der Netzpostadresse "info [at] adelskartei.de". Die vorstehende Datenerhebungs-Einwilligung kann von Ihnen jederzeit durch Übersendung einer Netzpostnachricht widerrufen werden.